<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1047956452226632&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Pflegekräfte aus Indien im Fokus

Pflegekräfte aus Indien

im Fokus

 

Der im Jahr 2017 eröffnete Standort in Bangalore gehört zu den ersten von Educaro eröffneten Kultur- und Sprachschulen im Ausland. Seitdem haben wir zahlreiche Schüler, Studenten und Pflegefachkräfte aus Indien begleitet und erfolgreich in Deutschland positioniert.  Im Folgenden geben wir Einblicke, weshalb gerade indische Pflegekräfte eine Bereicherung für das deutsche Gesundheitswesen sind und warum sie als besonders qualifiziert gelten. Übrigens wird geschätzt, dass pro Jahr rund 150.000 Krankenpflegeschüler ihren Abschluss machen. Davon streben etwa 25 % internationale Karrieren an. 

 Indien, das Land der Vielfalt
Indien ist ein unglaublich vielfältiges Land mit einer der ältesten Kulturen weltweit. Vor allem die stark von Empathie und Spiritualität geprägte Mentalität der Menschen in Indien ist sehr präsent und beeindruckend. Diese spiegelt sich auch im respektvollen Umgang mit Patienten bei indischen Pflegekräften wider, die sie wie Familienmitglieder pflegen und umsorgen. 
 
 
Die Pflegeausbildung in Indien 
Die indische Pflegeausbildung ist geprägt durch ein sechsstufiges System. Beginnend beim Mehrzweck-Gesundheitshelfer bis hin zur Promotion, gibt es sechs Ausbildungsstufen, die man in Indien absolvieren kann. Zunächst werden die angehenden Pflegekräfte in den entsprechenden Pflegeschulen ausgebildet, in dem sowohl theoretischer als auch praktischer Unterricht stattfindet.  
 
Einheitliche Krankenpflegeausbildung
Daraufhin das weiterführende Studium an einer Universität oder Hochschule. Die Krankenpflegeausbildung wird in Indien vom Indischen Pflegerat, dem sogenannten Indian Nursing Council, beaufsichtigt und bietet einen einheitlichen Lehrplan für jede Stufe der Krankenpflegeausbildung. So umfasst die Gesamtausbildungszeit 5888 Stunden, davon 1376 Theorie, 4512 Stunden Praxis.  
 
 
Durch langjährige Erfahrung zum Ziel 
Für die Anerkennung in Deutschland benötigt man allerdings einen Bachelor- oder Masterabschluss, sowie die Lizenz für Krankenpflege. Erst nach erfolgreich absolviertem Abschluss, der dreijährigen Krankenpflegeausbildung, folgt ein zwei- bis dreijähriger Post Basic B.Sc Nursing Course, der mit einem Bachelor of Science in Nursing abschließt.  
 
Qualifizierung für den deutschen Arbeitsmarkt
Dem deutschen Krankenpflegestandard entspricht dabei die zweite und dritte Stufe, also der Abschluss Allgemeine Krankenpflege und Hebammenkunde (GNM*) / Basic  
in Kombination mit dem BSc. Krankenpflege. Nach jahrelanger theoretischer sowie praktischer Erfahrung, sind die indischen Pflegefachkräfte also mehr als qualifiziert, im deutschen Gesundheitssektor zu arbeiten. 
 
Die Aufgaben indischer Pflegekräfte  
Zu den grundsätzlichen Aufgaben indischer Pflegefachkräfte zählen unter anderem die Überwachung und Führung von Patientenakten sowie die Überwachung des Patienten selbst. Dies kann sowohl im Krankenhaus als auch in Form von häuslicher Pflege und Betreuung geschehen. Außerdem sind sie für die Messung von Vitalparametern wie Temperatur und Blutdruck sowie die Grundversorgung und Grundpflege der Patienten zuständig. Dazu gehört unter anderem die Hygiene der Patienten und die Lebensmittelversorgung.  
 
Des Weiteren assistieren die Fachkräfte bei der ärztlichen Visite, verabreichen Medikamente und sind für die Wundversorgung durch das Anlegen von Pflastern bzw. Verbänden zuständig. Darüber hinaus fällt die Probenahme der Patienten in den Aufgabenbereich. Dazu gehören zum Beispiel Urin- oder Blutproben. Auch nicht-personenbezogene Aufgaben, wie die Bedienung und Überwachung medizinischer Geräte sowie die Mithilfe beim Auf- und Abbau, werden als Kompetenz von den Pflegern in Indien vorausgesetzt.